diakonia kleidsam für Frauen
Blutenburgstraße 65
80636 München
Tel: 089 - 452 13 66 - 0
1000 Zeichen verbleibend

Umschule bei diakonia / Liliana Großhauser schafft Abschluss mit Traumnote

„Es war die beste Zeit meines Lebens!“ So beschreibt Liliana Großhauser ihre Umschulung, die sie bei der diakonia gemacht und heuer mit der Traumnote 1,0 abgeschlossen hat.


München, 22. August 2017

diakonia abschluss erhrung „Ich habe die Zeit genutzt, viel gelernt und mich weiterentwickelt“, sagt die 24-Jährige. Bei der diakonia hat Liliana Großhauser (Foto r.) ihre Umschulung im kaufhaus in der Dachauer Straße 192 begonnen. „Dort habe ich im ersten Jahr alle Abteilungen durchlaufen –angefangen von Textilien über Hausrat bis hin zur Möbelabteilung. Im zweiten Jahr war ich dann im kleidsam.“

Das Secondhand-Geschäft kleidsam in der Blutenburgstraße 65 ist Teil von diakonia, einem Sozialbetrieb der 1996 von der Inneren Mission München und dem Evangelisch-Lutherischen Dekanat München gegründet wurde. Hier finden Menschen, die aufgrund von Handicaps kaum eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt haben, eine sinnvolle Beschäftigung, werden gefördert und qualifiziert.

Liliana Großhauser hatte eine schwierige Zeit hinter sich, war arbeitsunfähig. „Ich habe nicht mehr an mich geglaubt“, erzählt sie. Auf die diakonia sei sie durch Zufall aufmerksam geworden. „An der Tür des wertstoff#4 hing ein Aushang, dass Leute gesucht werden, die stundenweise arbeiten möchten. Ich habe gleich nachgefragt, wie genau das funktioniert.“ Sie habe daraufhin bei Julia Boiger, der Betriebsleiterin der Secondhand-Läden der diakonia, angerufen und die Zusage bekommen. „Ich habe drei Stunden am Tag gearbeitet. Das darf man, auch wenn nicht arbeitsfähig ist.“ Nach einem Dreivierteljahr ist Liliana Großhauser wieder arbeitsfähig geschrieben worden. „Ich bin vor allem Julia Boiger sehr dankbar. Sie hat immer an mich geglaubt. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft.“

Die Umschulung ist ein Angebot für Menschen, die über 25 Jahre alt sind und ALG II über das Jobcenter München beziehen. Bei der diakonia haben sie die Möglichkeit, in verkürzter Ausbildungszeit einen staatlich anerkennten Berufsabschluss zu erlernen. Damit nichts schief geht, wird zur Erprobung in der Regel eine sogenannte AGH-Stelle (Arbeitsgelegenheit) vorangestellt. „Bei Liliana gab es wegen ihres Alters bei der Umschulung eine Ausnahme“, erklärt Magdalena Braun, die Leiterin des kleidsam. Die Umschulung zur Kauffrau im Einzelhandel, die Liliana Großhauser durchlaufen hat, dauerte zwei Jahre. „Liliana war sehr erfolgreich, ist praktisch unsere Vorzeige-Umschülerin“, betont Magdalena Braun. „Liliana ist sehr viel selbstbewusster geworden und hat sich positiv entwickelt. Das ist schon beeindruckend anzuschauen.“

Seit Juni dieses Jahres ist die 24-Jährige in einem anderen Einzelhandelsunternehmen in München fest angestellt. „Ich arbeite jetzt 32 Stunden in der Woche und es macht mir großen Spaß“, erzählt Liliana Großhauser. Einfach sei es allerdings nicht gewesen, die diakonia zu verlassen. „Mir ist sie ans Herz gewachsen. Aber ich bin in meinem neuen Job auch sehr glücklich. Mir geht es endlich wieder gut.“

Umschulung bei diakonia

Im Umschulungsprogramm der diakonia sind noch Plätze frei. Angeboten werden Umschulungsplätze in folgenden Bereichen: Hauswirtschaft/Gastronomie, Hauswirtschafter/-in, Fachkraft im Gastgewerbe, Malerhandwerk, Maler und Lackierer/-in, Verkauf (Verkäufer/-in, Kauffrau/-mann im Einzelhandel), Fachlagerist/-in, Fachkraft für Lagerlogistik und Kauffrau/-mann für Büromanagement.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.diakonia.de.

Ansprechpartner bei diakonia:
Julia Boiger, Dachauer Straße 192, 80992 München
Tel. (089) 12159540, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zum Anfang
Beim diakonia Newsletter anmelden: